Mobil-Funkgeräteverordnung / e-Mark

Bitte beachten Sie beim Einbau eines Mobilfunkgerätes die Mobil-Funkgeräteverordnung und die Vorschriften der e-Zeichen-Verordnung für Mobil-Funkgeräte, gültig seit 1.10.2002!

Liste verfügbarer Geräte:

YAESU FTM-100DE

C4FM FDMA / FM 144/430 MHz Mobiltransceiver
YAESU FTM-100DE

Wie der beliebte FTM-400DE bietet der neue FTM-100DE 50 W Sendeleistung auf den Bändern 2m und 70 cm und sein hochempfindlicher Empfänger repräsentiert ebenfalls den (hohen) Stand der Dinge. Der FTM-100DE bietet, neben dem herkömmlichen analogen FM, auch den Digitalmode C4FM. Hervorzuheben ist auch das brillante 160×50 Pixel große Display. In weiten Teilen bietet der FTM-100DE die gleichen Austattungsmerkmale seines „großen Bruders“ – in kleinerer Verpackung, ohne den farbigen Touchscreen, aber zu einem sehr attraktiven Preis!

Weitere hervorzuhebende Ausstattungsmerkmale sind das integrierte GPS, mit dem man z.B. ohne weitere Zusatzgeräte sofort an APRS teilnehmen kann. Auch dieser dieser Mobiltransceiver setzt in seiner Klasse ohne jeden Zweifel Maßstäbe bezüglich Funktionalität und Ausstattung!

Wir empfehlen Ihnen deshalb die Lektüre der englischen Bedienungsanleitung). Aber wir führen Ihnen diesen Tausendsassa auch gerne persönlich vor – auf Deutsch!


FTM-100DE_screen


FTM-100DE_info


FTM-100DE_techdat

Nach oben

YAESU FTM-400DE

C4FM FDMA / FM 144/430 MHz Mobiltransceiver mit 3,5" TFT-Touch-Panel
YAESU FTM-400DE

Fakt ist: Bezüglich Empfangs- und Sendeleistungen haben alle bekannten Hersteller von VHF/UHF-Geräten einen Stand erreicht, der keine Wünsche mehr offen lässt! Auch der FTM-400DE macht hier keine Ausnahme: 50 W auf beiden Bändern und ein hochempfindlicher Empfänger repräsentieren durchaus den (hohen) Stand der Dinge.

Aber bekanntlich isst das Auge mit und eines der ganz wenigen Dinge, auf die stets Verlass ist, ist der ausgeprägte Spieltrieb eines Funkamateurs. Und den Spieltrieb im Funkamateur vermag dieser Spross aus dem Hause YAESU in ganz besonderer Weise herauszufordern: Dieser Mobiltransceiver setzt ohne jeden Zweifel Maßstäbe bezüglich Funktionalität und Ausstattung!

Der FTM-400DE  bietet, neben herkömmlichen analogem FM, den Digitalmode C4FM. Hervorzuheben ist auch das 3,5-Zoll große TFT-Touch-Display, über welches der Transceiver bedient wird. Viele Einstellungen werden direkt durch Tippen auf dem Display vorgenommen

Allein die Beschreibung der Möglichkeiten der Digital-Modi „V/D“ (für Sprache und Daten) sowie „FR“ (für Bilder, Sprachmail, Textnachrichten) würde den Rahmen diese Artikels sprengen. Wir empfehlen Ihnen deshalb die Lektüre des Hersteller-Prospektes (leider nur in Englisch) bzw. der englischen Bedienungsanleitung). Aber wir führen Ihnen diesen Tausendsassa auch gerne persönlich vor – auf Deutsch!

Weitere hervorzuhebende Ausstattungsmerkmale sind das integrierte GPS, mit dem man z.B. ohne weitere Zusatzgeräte sofort an APRS teilnehmen kann.

Mit dem, als Zubehör erhältlichen, Kameramikrofon MH-85A11U können Bilder gemacht werden, die entweder auf einer MicroSD-Karte (Zubehör) gespeichert oder an ein anderes C4FM-Gerät (nicht zwangsläufig auch ein FTM-400DE) gesendet werden können.

Der Yaesu FTM-400DE  kann auf 2 QRGs gleichzeitig empfangen. Diese können in unterschiedlichen oder im gleichen Band sein.

  • Breitband-RX (108 – 999 MHz)
  • Crossband-Repeater
  • 3,5″-TFT-Touch-Display
  • 500 Speicherkanäle/Band (A/B)
  • Einstellungen speichern auf SD-Card möglich
  • 1200/9600bps APRS
  • Breitband-RX
  • Eingebauter GPS-Empfänger
  • Smart Navigation
  • Scanner
  • DTMF, CTCSS, DCS
  • Analog/Digitaluhr

Nach oben

YAESU FT-450D

Der FT-450 D ist die konsequente Weiterentwicklung dieses kompakten DSP-Transceivers mit 100 Watt Ausgangsleistung auf allen HF- Bändern von 160 bis 6 m mit den Abmessungen 229 x 84 x 217 mm und einem Gewicht von nur 3,6 kg. Sowohl Sende- als auch Empfangssignal werden digital aufbereitet (DSP). Im Gegensatz zur ursprünglichen Version FT-450  ist die Modellvariante FT-450 D (vorerst?) nicht mit einem eingebauten automatischen Antennentuner erhältlich. Dafür bietet die Neuauflage nunmehr rückseitenbeleuchtete Tasten und klappbare vordere Gerätestützen zur Verbesserung der Ergonomie. Neu gestaltet wurde auch der VFO-Knopf, den es übrigens laut yaesu.com auch als Zubehör für die Vorgängerversionen als Zubehör geben soll. Geändert haben sich auch die verfügbaren ZF-Bandbreiten für CW: Wählbar sind nunmehr 2,4 kHz, 500 Hz und 300 Hz (neu). Der serienmäßige Lieferumfang wurde um das Mikrofon MH-31A8J erweitert. Laut yaesu.com wird die Vorgängerversion nicht mehr produziert.

FT-450topview
  • Frequenzbereich RX: 30 kHz bis 56 MHz; TX:
  • 160-6m(Amateurfunkbänder)
  • Ausgangsleistung: 100 W (AM: 25 W)
  • Betriebsarten CW, SSB, FM, AM, Digimodes
  • Leistungsfähige ZF-DSP mit 400 MHz-Taktfrequenz
  • Roofing-Filter 10 kHz
  • Doppelsuper mit 67,899 MHz und 24 kHz ZF
  • Frequenzausgabe auch in Sprache
  • CW-Keyer mit Baken-Funktion und Morse-Trainer
  • Robustes Aluminium-Spritzguss Chassis
  • Leiser, temperaturgeregelter Lüfter
FT-450specs

Hier erhalten Sie den Hersteller-Prospekt in Englisch als pdf. Leider noch nicht in Deutsch erhältlich (10/2011).

Lesen Sie hier wie Benutzer weltweit über dieses Gerät urteilen (E).

Nach oben

Yaesu FT-7900E

Gut ausgestatteter Duoband-Mobil-TRX
Yaesu FT-7900E

„Back to Basics“ – Mit diesem Slogan wirbt Yaesu in den USA für seinen neuen preiswerten VHF/UHF-FM-Mobiltransceiver, der durch seine hohe Sendeleistung von 50 W bzw. 40 W und den großen Empfangsfrequenzbereich von 108 bis 520 und 700 bis 999,99 MHz auffällt. Dieses Funkgerät ist einfach zu bedienen und erfüllt dennoch alle Anforderungen, die beim mobilen Einsatz wichtig sind. Dank eines 5-ppm-Oszillators bleibt die Frequenz innerhalb eines großen Temperaturbereichs sehr stabil und eine spezielle Stromsparschaltung reduziert die Stromaufnahme, was vor allem beim Betrieb mit ausgeschaltetem Motor wichtig ist. Neben 1000 regulären Speichern gibt es „Hyper-memories“, in die sich alle Set-Modus-Einstellungen speichern lassen und die mit einem Tastendruck aufgerufen werden können. Das Bedienteil ist abnehmbar und separat montierbar, wofür ein passendes Separationskit als Zubehör erhältlich ist. (Text: Yaesu)

Wir meinen: Der FT-7900R ist die modellgeplegte Neuauflage des Vorgängermodells FT-7800E. Zu den bereits vorhandenen Austattungsmerkmalen sind 5 W mehr Sendeleistung und ein sog. Memory-Only-Modus hinzugekommen. Ein robuster Mobiltransceiver mit vernünftiger Ausstattung zu einem sehr attraktiven Preis.

  • Abstimmschrittweite 5/10/ 12,5/15/20/25/50/100 kHz
  • Vierstufige Wahl der Sendeleistung
  • Großes, gut ablesbares LC-Display, Beleuchtung dimmbar
  • 1000 normale Speicherkanäle
  • Speicher alphanumerisch benennbar
  • CTCSS/DCS-Coder und -Decoder
  • Verringerung des Hubs für den Schmalband-FM-Betrieb im 12,5-kHz-Kanalraster möglich
  • Diverse Suchlauffunktionen einschließlich Skip-Funk-tion sowie Tone- (CTCSS- und DCS) Suchlauf
  • ARTS-Funktion mit CW-IDer
  • Packet-Radio mit 1k2 und 9k6 möglich
  • 2 W NF-Ausgangsleistung
  • Fernbedienung mit serienmäßigen DTMF-Mikrofon möglich
  • TOT- und APO-Funktion
  • WIRES-kompatibel

Die englischsprachige Bedienungsanleitung finden Sie hier.

Nach oben

YAESU FT-8900R

29/50/144/430 MHz Vierband-FM-Mobilfunkgerät
YAESU FT-8900R

Der FT-8900R ist ein robust konstruierter, qualitativ hochwertiger Vierband FM-Transceiver, der 50 W Ausgangsleistung auf den Amateurbänden 29, 50 und 144 MHz liefert sowie 35 W auf 430 MHz.

Er verfügt über aktuelle Features wie Crossband-Relais-Betrieb, Zweifach-Empfang, Vollduplex-Fähigkeit im VHF- und UHF-Bereich und ermöglicht, bei geeigneten Ausbreitungsbedingungen, weltweites FM-DX, während Sie im Auto unterwegs sind!

  • TX: 29/50/144/430 MHz FM
  • Empfangsbereiche: 28,0 – 29,7 MHz, 50 – 54 MHz, 108 – 180 MHz, 320 – 480 MHz und 700 – 985 MHz
  • Empfindlichkeit: 0,2 uV (12 dB SINAD, innerhalb der AFU-Bänder)
  • Abmessungen: (B/H/T) 140,0/41,5/168 mm
  • V+U/V+V/U+U Dualband Empfang
  • V+U Vollduplex-Betrieb
  • Crossband Relais-Betrieb
  • Voneinander unabhängige Anzeigen für jedes Band
  • Konstruktion für Dauerbetrieb ausgelegt
  • Abnehmbares Bedienteil für abgesetzten Betrieb
  • Hohe Ausgangsleistung 50 W (430 MHz: 35 W)
  • PA-Design für Dauerbetrieb
  • Mikrofon mit individuell programmierbarem Tastenfeld
  • Großes beleuchtetes Display
  • Packet-Radio mit 1.200/9.600 bd

Hier erhalten Sie den Hersteller-Prospekt als pdf.

Lesen Sie hier wie Benutzer weltweit über dieses Gerät urteilen (E).

Nach oben

YAESU FT-857D

Kompakter 100 W-KW/VHF/UHF-Transceiver
YAESU FT-857D

Der FT-857D ist ein robuster, innovativer Mobil- und Portabel-Transceiver für den Multimode-Betrieb auf allen Amateurfunkbändern von 1,8 – 430 MHz. Ideal auch bei sehr beengten Platzverhältnissen im heimatlichen Shack.

Übrigens verfügt der FT-857, zusammen mit seinen Kollegen FT-817 und FT-897, laut den Ergebnissen einer Messreihe, veröffentlicht in der Zeitschrift „Funkamateur“, über die empfindlichsten und rauschärmsten 144- und 430 MHz-SSB-Empfangsteile käuflich zu erwerbender Transceiver! Die überraschend hohe Empfindlichkeit wird (natürlich) mit einem nur durchschnittlichen Großsignalverhalten erkauft, erscheint uns aber trotzdem erwähnenswert. Die Mitglieder des mobilen Yaesu-Trios sind daher zwar ausgezeichnete Geräte für EME-Betrieb, aber leider genau deshalb nicht besonders gut für den harten Contestbetrieb mit extrem hohen Signalpegeln geeignet.

  • TX: Amateurbänder 160 – 6 m, 2 m, 70 cm
  • RX: 100 kHz bis 30 MHz, 50-54 MHz, 76-108 MHz (nur FM-W), 118 – 164 MHz und 420 – 470 MHz
  • Empfindlichkeit: 0,2 uV (SSB/CW); 0,16 uV (FM 144/430 MHz), 2,0 uV (AM 1,8 – 54 MHz)
  • Kompakte Abmessungen: (B/H/T) 155/52/233 mm
  • Betriebsarten: USB, LSB, CW, FSK, AFSK, AM, FM, FM-W, PKT (1.200/9.600 Bd), PSK31, RTTY
  • Abnehmbares Bedienteil
  • Komplett fernsteuerbar über die eingebaute CAT-Schnittstelle
  • Abmessungen nur 155x52x233mm (BxHxT)
  • Zwei VFOs
  • Hintergrundfarbe der Anzeige vielfältig einstellbar
  • DSP-Einheit für TX/RX eingebaut
  • CW-Keyer
  • Zwei getrennte Antennenanschlüsse für KW/50 MHz und 144/430 MHz
  • CTCSS/DCS-Encoder/Decoder
  • AM- und FM-Rundfunkempfang
  • Empfang des AM-Flugbandes
  • Mobilhalterung im Lieferumfang
FT-857_specs

Hier erhalten Sie den Hersteller-Prospekt als pdf.

Lesen Sie hier wie Benutzer weltweit über dieses Gerät urteilen (E).

Nach oben

YAESU FT-817ND

5 W-Allmode Portabel-Transceiver 160 m - 70 cm
YAESU FT-817ND

Portabler Multimode-Transceiver mit äußerst kompakten Abmessungen für HF-, VHF- und UHF-Bereich. Dieses Gerät hat Geschichte geschrieben und ist bereits heute ein Klassiker mit ständig wachsender Fan-Gemeinde!

Übrigens verfügt der FT-817, zusammen mit seinen Kollegen FT-857 und FT-897, laut den Ergebnissen einer Messreihe, veröffentlicht in der Zeitschrift „Funkamateur“, über die empfindlichsten und rauschärmsten 144- und 430 MHz-SSB-Empfangsteile käuflich zu erwerbender Transceiver! Die überraschend hohe Empfindlichkeit wird (natürlich) mit einem nur durchschnittlichen Großsignalverhalten erkauft, erscheint uns aber trotzdem erwähnenswert. Die Mitglieder des mobilen Yaesu-Trios sind daher zwar ausgezeichnete Geräte für EME-Betrieb, aber leider genau deshalb nicht besonders gut für den harten Contestbetrieb mit extrem hohen Signalpegeln geeignet.

  • TX: Amateurbänder 160 – 6 m, 2 m, 70 cm
  • RX: 100 kHz bis 30 MHz, 50-54 MHz, 76-108 MHz (nur FM-W), 108 – 154 MHz und 420 – 470 MHz
  • Empfindlichkeit: 0,2 uV (SSB/CW); 0,2 uV (FM 144/430 MHz), 2,0 uV (AM 1,8 – 54 MHz)
  • Kompakte Abmessungen: (B/H/T) 138/38/165 mm
  • Betriebsarten: USB, LSB, CW, CWR, FSK, AFSK, AM, FM, FM-W (RX), PKT 1.200/9.600 bd, PSK31, RTTY
  • Max. Ausgangsleistung: 5 W (AM: 1,5 W)
  • Geringe Stromaufnahme: 0,4 A (RX); 2,0 A (TX 5 W)
  • LC-Displayfarbe wählbar (blau, bernstein, magenta)
  • Mechanisches ZF-Filter von Collins als Option
  • Zwei Antennenanschlüsse (BNC / PL259)
  • CW-Keyer
  • CTCSS- und DCS-Encoder/Decoder
FT-817_specs

Hier erhalten Sie den Hersteller-Prospekt als pdf.

Lesen Sie hier wie Benutzer weltweit über dieses Gerät urteilen (E).

Nach oben